Historie

luftbild-alt lageplan alt

Quelle: Landesarchiv

Die Kapelle am Urban ist Teil des ehem. Urban-Krankenhauses im GraefeKiez, nah am Urbanhafen. Die neue Wohnanlage -Am Urban-  besteht aus 17 denkmalgeschützten Klinkerbauten, welche 1890 als städtisches Krankenhaus von Blankenstein & Frobenius erbaut wurden.

2008 haben Graetz Architekten das Urban-Projekt initiiert, konzeptioniert, vermarktet und entwickelt sowie gesteuert und baulich umgesetzt . Zusammen mit 130 Familien wurde das Grundstück von 26.000m²  erworben, geteilt und in Wohnungen mit Gewerbe und mit einer kulturellen Einrichtung umgebaut. 2011 sind die ersten Familien eingezogen. Bis Ende 2012 wurden ca.90% der Wohnungen bezogen.

Bis 2009, teilweise 2010 (psychiatrische Tagesklinik) waren die Krankenhausbauten als psychiatrisches Krankenhaus in Betrieb. Nach Abbruch des Operationsbunkers aus dem 2. Weltkrieg und eines weiteren untergeordneten Gebäudes sind in den 17 bestehenden Gebäuden und zwei Neubauten 136 Wohneinheiten (als Etagenwohnungen, Maisonetten, Townhouses, Lofts und Penthouse) sowie 4 Gewerbeeinheiten entstanden.  Neben der Nutzung für Wohnen und Arbeiten sind die psychiatrische Tagesklinik von Vivantes, eine betreute Wohneinrichtung für junge Mütter, ein Laden mit Kinderschuhen und Kinderbekleidung  sowie ein  Kinderspielplatz in die Anlage integriert. Insgesamt leben, wohnen und arbeiten  ca. 500 Personen auf 20.000m² Nutzfläche in diesem neuen offenen Stadtquartier.

Die massiven Gebäude sind entkernt, ertüchtigt und energetisch saniert worden. Wegen Schwammbefall sind die Holzdachstühle komplett und die vorhandenen Holzbalkendecken teilweise erneuert worden. In den ca. 4,6m bis 5,5m hohen Räumen (in den 8 Bettenhäusern ehe. Krankensälen) wurden Zwischendecken eingebaut sowie neue tragende Wände mit entsprechender Fundamentierung realisiert. Weiterhin wurden die Fassaden mit auskragenden Balkonkonstruktionen versehen. Die Häuser wurden aufwendig von Innen gedämmt und erreichen einen Standard nach KFW 100 gemäß ENEV 2007.

Die Kapelle ist als offene kulturelle Einrichtung für das Publikum seit September 2011  zugänglich und kann mit weiteren Räumen für Kurse, Tagungen, Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und für private Feier gemietet werden.

Das Urban-Projekt wurde mit einer besonderen Anerkennung im Deutschen Bauherrenpreis 2013 Modernisierung, einer Nominierung im Urban Intervention Award 2014, dem Bronze Preis FIABCI Prix d’Excellence Germany 2014 (Projektentwicklung), einer Nominierung zum Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur 2014  und mit einer Nominierung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 ausgezeichnet.

logs copy